Brust OP in Stuttgart – welche Möglichkeiten gibt es?

Brust OP in Stuttgart - welche Möglichkeiten gibt es?

Wer sich für eine Brust OP in Stuttgart interessiert, für den können sehr unterschiedliche Beweggründe eine Rolle spielen. Denn die Brustchirurgie bildet innerhalb der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie ein sehr vielfältiges und komplexes Spezialgebiet. Grundsätzlich kann danach unterschieden werden, welches Ziel mit der Brust OP erreicht werden soll. Je nachdem, ob die Patientin die eigene Brust als zu groß oder zu klein empfindet, kommt zum Beispiel eine Brustvergrößerung oder eine Brustverkleinerung in Stuttgart in Frage. Hinzu kommen weitere mögliche Eingriffe mit jeweils unterschiedlichen OP-Methoden und Techniken, so dass der Ästhetisch-Plastische Chirurg für jeden individuellen Fall eine passende Herangehensweise empfehlen kann.

Vor der Brust OP in Stuttgart: Wahl des richtigen Chirurgen

Egal ob Brustvergrößerung oder Bruststraffung in Stuttgart: Bei der Wahl des richtigen Chirurgen für eine Brust-OP in Stuttgart sollten Patienten eine Reihe wichtiger Entscheidungskriterien beachten.

Der Operateur oder die Operateurin sollte:

  • den Titel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ tragen,
  • über langjährige Erfahrung mit der gewünschten Operation verfügen,
  • umfassend und transparent über die Brust OP aufklären und
  • die Patientin nicht zu einer Entscheidung drängen.

Als zusätzliches Qualitätsmerkmal gilt außerdem die Mitgliedschaft in einer seriösen Fachgesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie wie die DGÄPC oder die VDÄPC. Ebenfalls sehr aussagekräftig sind Nennungen in der Focus-Ärzteliste, da diese auf Befragung von Fachkollegen und Patienten beruht und damit eine gute Einschätzung der Qualität des jeweiligen Arztes ermöglicht. So zählt beispielsweise Dr. Peter Hollos laut dieser Liste zu den Top-Ärzten für eine Brust OP in Stuttgart.

Der Klassiker der Brust OP in Stuttgart: Brustvergrößerung

Wie in anderen deutschen Großstädten auch, ist die Brustvergrößerung in Stuttgart der beliebteste Eingriff auf dem Gebiet der Brustkorrekturen. Dabei ist Brustvergrößerung aber nicht gleich Brustvergrößerung, denn der Ästhetisch-Plastische Chirurg kann aus verschiedensten Techniken und Herangehensweisen wählen, um das bestmögliche Ergebnis für seine Patientin zu erreichen. So existieren heute Brustimplantate in unterschiedlichsten Größen, Formen und mit verschiedenen Oberflächenbeschaffenheiten, um die Brust OP ganz auf die Bedürfnisse der Patientin abzustimmen. Darüber hinaus kann zwischen unterschiedlichen Zugangswegen und Implantatlagen unterschieden werden und die OP bei Bedarf mit einer Bruststraffung (siehe unten) kombiniert werden. Ist kein Implantat gewünscht und nur eine mäßige Korrektur geplant, kommt unter Umständen auch eine Brustvergrößerung mit körpereigenem Fett in Frage.

Brustverkleinerung und Bruststraffung

Nicht ganz so häufig wie zur Vergrößerung wird die Brust OP in Stuttgart zwecks Verkleinerung durchgeführt. Dabei kann ein als zu groß empfundener Busen für Frauen zu einer dauerhaften Belastung werden – nicht nur physisch, sondern auch psychisch. Betroffene möchten nicht auf ihre Oberweite reduziert werden und versuchen oft, die Brust durch Kleidung so gut wie möglich zu kaschieren. Die Brustverkleinerung hat aber selten nur ästhetische Gründe. Denn oft führt eine sehr große Brust bei betroffenen Frauen langfristig zu Haltungsschäden und Verspannungsschmerzen. Bei der Brust OP, die auch unter dem Fachbegriff Mammareduktionsplastik bekannt ist, werden gezielt Teile des Brustgewebes entfernt und das übrige Gewebe harmonisch geformt.

Liegt bei der Patientin zusätzlich zu oder unabhängig von der Größe der Brust auch noch eine starke Erschlaffung vor (sogenannter Hängebusen), kann der Ästhetisch-Plastische Chirurg mit einer Bruststraffung Abhilfe schaffen.

Zahlt die Krankenkasse eine Brust OP?

Krankenkassen übernehmen nur dann Teile der Kosten einer Brust OP, wenn ein medizinischer Grund für den Eingriff vorliegt. Leider können hierzu keine pauschalen Aussagen getroffen werden, da die Versicherungen sehr unterschiedlich und auf den Einzelfall bezogen entscheiden. Eine Kostenübernahme wird vor allem bei Brustrekonstruktionen und manchmal bei Brustverkleinerungen gewährt. Patienten sollten sich unbedingt im Vorfeld der OP bei ihrer Krankenkasse darüber informieren, unter welchen Bedingungen eine Kostenbeteiligung denkbar ist.

Brust OP in Stuttgart nach Krebserkrankung

Nicht zuletzt durch die jahrelange Erfahrung von Dr. Hollos auf diesem Gebiet, zählt die Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch auch auf dem Gebiet der Brustrekonstruktion in Stuttgart zu den renommierten Adressen. Eine Brustkrebserkrankung ist für Betroffene ein einschneidendes Erlebnis. Und da in vielen Fällen eine Operation des Tumors notwendig wird, bleiben selbst nach überstandener Krankheit sehr deutlich sichtbare Spuren zurück. Eine Brust OP in Stuttgart, bei der die operierte Brust möglichst natürlich wieder aufgebaut wird, kann Patientinnen helfen, sich wieder weiblicher zu fühlen und zu einem angenehmeren Körpergefühl zurück zu finden.

Brust OP in Stuttgart für Männer

So sehr man beim Thema Brust OP an weibliche Patienten denkt: Auch für Männer kann eine Brustkorrektur in Frage kommen. Notwendig wird sie unter Umständen bei der sogenannten Gynäkomastie, einer Vergrößerung der Brustdrüse beim Mann. In manchen Fällen lässt sich die sogenannte Männerbrust durch Absetzen auslösender Medikamente in den Griff bekommen. Manchmal hilft aber nur eine Operation. Das Team der Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch ist auch beim Thema Gynäkomastie in Stuttgart ein kompetenter Ansprechpartner. In einem unverbindlichen Aufklärungsgespräch klären Dr. Andrea Fornoff oder Dr. Peter Hollos über die Behandlungsmöglichkeiten im individuellen Fall auf.

Jetzt Termin vereinbaren!