Schweissdrüsenentfernung in Stuttgart

Schweissdruesenabsaugung Stuttgart | Klinik Degerloch

Eine Schweißdrüsenabsaugung ist für viele an übermäßigem Schwitzen (Hyperhidrose) leidende Menschen oft der letzte Ausweg. Es kann schnell zur Qual werden, wenn bei jeder kleinen Bewegung Schweißflecken unter den Armen entstehen und Betroffene ihrer weder mit Deodorants noch mit Achselpads oder anderen Hilfsmitteln Herr werden. Wer an Hyperhidrose leidet, schwitzt durch die Überfunktion der Schweißdrüsen nicht nur bei körperlicher Anstrengung oder warmen Temperaturen vermehrt, sondern aus ganz unterschiedlichen Gründen. Durch eine Schweißdrüsen-Entfernung können unsere Plastischen Chirurgen die Lebensqualität der Betroffenen erheblich steigern.

Was ist eine Hyperhidrose?

Die sogenannte Hyperhidrose ist eine krankhafte Form des Schwitzens. Es ist ganz normal, dass der Körper bei hohen Temperaturen oder körperlicher Anstrengung Schweiß abgibt. Bei einer Hyperhidrose geht die abgegebene Schweißmenge jedoch über das normale Maß hinaus. Zudem tritt die übermäßige Schweißproduktion auch ohne äußere Einflüsse auf, das heißt auch bei kühlen Temperaturen und in Ruhe. Für die Betroffenen stellt die Hyperhidrose eine entsprechend starke Belastung dar, da die schubweisen Ausbrüche jederzeit auftreten können. Häufig scheuen sich die betroffenen Personen, viel Zeit in Gesellschaft beziehungsweise in der Öffentlichkeit zu verbringen, aus Angst und Scham vorm starken Schwitzen.

Ursachen Hyperhidrose: Wie kommt es zu einer Hyperhidrose?

Die Auslöser und Ursachen für das starke Schwitzen hängen in erster Linie von der Art der Hyperhidrose ab. So können beispielsweise Medikamente oder bestimmte Erkrankungen zu einer sogenannten sekundären Hyperhidrose führen. Das starke Schwitzen ist in diesen Fällen ein Symptom, das auf einen anderen Grund hindeutet, den es zu untersuchen und zu behandeln gilt.

Bei einer primären Hyperhidrose lassen sich für gewöhnlich keine Ursachen beschreiben. Es wird angenommen, dass eine Störung im vegetativen Nervensystem zum vermehrten Schwitzen führt. Dabei reagiert das Schweißzentrum im Hypothalamus anscheinend sensibler auf bestimmte Reize, wodurch die Schweißdrüsen überaktiv werden und eine große Menge Schweiß absondern.

Bei einer Überfunktion der Schweißdrüsen entstehen bei manchen Betroffenen nur ein paar Schweißperlen, bei anderen wiederum rinnt der Schweiß. Zu den unterschiedlichen Ursachen oder Risikofaktoren für eine Hyperhidrose zählen etwa genetische Veranlagung, Hormone, Stress, eine ungesunde Lebensweise und Übergewicht. All diese Faktoren sollte der Facharzt vor einer Hyperhidrose-Therapie abklären.

Wie verläuft eine Schweißdrüsenabsaugung durch operativen Eingriff in Stuttgart?

Vorab findet eine ausführliche Beratung in unserer Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch statt. Der Patient beziehungsweise die Patientin erklärt dem Plastischen Chirurgen bei diesem Gespräch, welche Beschwerden vorliegen. Zudem führt der Arzt eine umfangreiche Anamnese und Untersuchung durch, um den geeigneten Behandlungsplan erstellen zu können.

Oftmals konzentriert sich das extreme Schwitzen auf den Bereich der Achseln (axilläre Hyperhidrose). Bei der Hyperhidrose-Behandlung in Stuttgart werden die Schweißdrüsen im Achselbereich mittels Schweißdrüsenabsaugung entfernt. Dies geschieht mit speziellen Kanülen.

In der Regel findet die Schweißdrüsenabsaugung (Saugkürettage) in örtlicher Betäubung oder im Dämmerschlaf statt. Der Plastische Chirurg leitet zu Beginn der Behandlung eine spezielle Lösung in das Gewebe, die das Areal aufweicht, damit das Absaugen erleichtert wird. Anschließend wird eine dünne Kanüle durch einen einzigen winzigen Stichkanal im vorderen Achselbereich in das Fettgewebe eingeführt. Die Schweißdrüsen liegen direkt unter der Haut im subkutanen Fettgewebe. Mit der Kanüle ist es möglich, die Schweißdrüsen gezielt zu entfernen und abzusaugen.

Insgesamt dauert die Behandlung etwa 45 bis 90 Minuten. Je nach Intensität der Hyperhidrose werden bei der Schweißdrüsenabsaugung bis zu 98 Prozent der Schweißdrüsen dauerhaft entfernt. Ein Schwitzen in der behandelten Region ist somit nicht mehr möglich. Für viele Patient:innen ein positiver Nebeneffekt: Bei der Behandlung werden oftmals auch die Haarwurzeln im Achselbereich mitentfernt, sodass auch das Haarwachstum unter den Armen reduziert wird.

Schweißdrüsenabsaugung Stuttgart

Alternative Behandlung: Gibt es eine minimal-invasive Schweißdrüsen Behandlung?

Im Vergleich zu früheren operativen Verfahren zur Schweißdrüsenreduktion verläuft die Saugkürettage schonend und ohne großes Risiko. Sie benötigt nur einen kleinen Hautschnitt. Dennoch scheuen sich einige Patienten und Patientinnen vor einem chirurgischen Eingriff und suchen nach einer minimalinvasiven Methode, um das übermäßige Schwitzen zu mindern.

In unserer Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch besteht die Möglichkeit, die Hyperhidrose mithilfe von Botulinumtoxin Botox®) zu behandeln. Der Wirkstoff ist vor allem aus dem Bereich der Faltenbehandlung bekannt, besitzt aber noch zahlreiche weitere Einsatzgebiete. Bei der Hyperhidrose-Behandlung spritzt der Plastische Chirurg den Wirkstoff in den Körperbereich, in dem das starke Schwitzen auftritt. Botulinumtoxin hemmt die Ausschüttung bestimmter Botenstoffe. Dadurch wird die Kommunikation zwischen den Nerven und den Schweißdrüsen blockiert. Die Schweißdrüsen erhalten nicht mehr den Reiz, Schweiß abzusondern. Botox® hemmt die Produktion der Schweißdrüsen für etwa drei bis sechs Monate. Für ein anhaltendes Ergebnis muss die Behandlung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Was ist nach einer Schweißdrüsen-OP zu beachten?

Der Eingriff findet ambulant statt, sodass die Patient:innen nach einer kurzen Erholungsphase wieder nach Hause gehen können. Der Behandlungsbereich wird für 24 Stunden mit einem Druckverband geschützt. Körperliche Anstrengungen sollten in den ersten Tagen vermieden werden. Bereits nach etwa zwei Tagen kann die Arbeit für gewöhnlich wieder aufgenommen werden. Sport sollte für mindestens eine Woche vermieden werden.

Sie sind auf der Suche nach einem Spezialisten für Schweißdrüsenabsaugung in Stuttgart?

Leiden Sie unter Hyperhidrose? Wir informieren Sie gern in einem unverbindlichen Beratungsgespräch über die Schweißdrüsenabsaugung. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit unserem Klinikteam auf und vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch zum Thema Schweißdrüsenabsaugung in Stuttgart.

Jetzt Termin vereinbaren!

Weitere Informationen und häufige Fragen zur Schweißdrüsenabsaugung und zum Schwitzen

Warum schwitzen wir?

Das Schwitzen ist eine wichtige Funktion des menschlichen Körpers. Mit dem Schweiß wird die Körpertemperatur reguliert. Zudem werden Stoffwechselendprodukte aus dem Körper abtransportiert. Des Weiteren hat der Schweiß einen sauren pH-Wert und trägt somit zur Aufrechterhaltung des hauteigenen Säureschutzmantels bei, der wiederum vor Keimen und schädlichen Erregern schützt.

Ist es nicht gefährlich, nach der OP nicht mehr schwitzen zu können?

Die Saugkürettage ermöglicht eine dauerhafte Entfernung der Schweißdrüsen. Diese begrenzt sich jedoch nur auf ein bestimmtes Körperareal. Insgesamt besitzt der Körper zwei bis vier Millionen dieser Schweißdrüsen. Die lebensnotwendigen Aufgaben, die das Schwitzen erfüllt, können somit auch nach einer Schweißdrüsen-OP erfolgen, selbst wenn die Drüsen in einem kleinen Areal entfernt wurden. Auf die allgemeine Gesundheit hat der Eingriff keine negativen Auswirkungen oder Einschränkungen.

Was kostet eine Schweißdrüsen-OP?

Die Kosten für eine Hyperhidrose-Behandlung richten sich nach der Größe des Behandlungsareals und der Behandlungsmethode. Vorab kann somit kein Pauschalpreis für den Eingriff genannt werden. Im persönlichen Beratungsgespräch untersucht der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, welche Beschwerden vorliegen und wie diese effektiv behandelt werden können. In diesem Zusammenhang kann er die Patient:innen auch über die damit verbundenen Kosten informieren. Durchschnittlich ist mit Kosten ab 1.500 Euro zu rechnen.

Weitere interessante Behandlungen

Cellutite Stuttgart | Klinik Degerloch
Oberarmstraffung Stuttgart | Klinik Degerloch