Ohrenkorrektur in Stuttgart

Ohrenkorrektur Stuttgart

Wir freuen uns auf Ihre Terminvereinbarung

Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch
Jahnstraße 62
70597 Stuttgart

0711 / 97946-0

Die Ohrenkorrektur gehört mittlerweile zu den Routineeingriffen in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Etwa jeder zwanzigste Europäer hat genetisch bedingt abstehende oder asymmetrische Ohren. Gerade Kinder können durch diese Fehlbildung Spott und Sticheleien ausgesetzt sein. Viele der betroffenen Erwachsenen haben Komplexe wegen ihrer sogenannten Segelohren (Otapostasis) und versuchen, diesen Makel zu verstecken. Dabei kann bei einer solchen Belastung ein kleiner Eingriff große Wirkung zeigen: Nach einer Ohrenkorrektur in der Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch fühlen Sie sich mit Ihren Ohren wieder wohl und müssen sie nicht länger unter der Frisur oder Kopfbedeckung verbergen.

Wann sollte eine Ohrenkorrektur in Stuttgart durchgeführt werden?

Mit der Ohrenkorrektur (medizinischer Fachbegriff: Otoplastie) werden die ästhetisch-plastischen Eingriffe bezeichnet, die das Aussehen der Ohren beeinflussen können. Darunter sind zum Beispiel die Form, die Größe und die Symmetrie der Ohren sowie der Abstand der Ohren zum Kopf zu verstehen. Abstehende Ohren oder Veränderungen der „typischen“ Ohrform stellen für die Betroffenen häufig eine starke seelische Belastung dar. Ohrfehlbildungen beeinträchtigen oftmals das ästhetische Empfinden und können somit zu Unsicherheiten und Scham führen. Die Ohrenkorrektur soll den betroffenen Personen ein positives Körpergefühl ermöglichen und das individuelle Selbstwertgefühl steigern. Die Ursache für eine Otapostasis ist meist eine angeborene Ohrknorpelverformung, die zum Abstehen der Ohrmuschel führt. Gemeinhin wird die Ohrenkorrektur, bei der die Ohrmuschel näher an den Hinterkopf gebracht wird, auch als „Ohren anlegen“ bezeichnet.

Ziel und Ergebnis bei einer Ohrenkorrektur

Das Ziel einer Ohrenkorrektur ist ein möglichst natürliches Aussehen sowie eine harmonische Stellung der Ohren. Zudem soll durch den kleinen operativen Eingriff das gesamte Erscheinungsbild wohlproportionierter wirken. Allein durch die Korrektur der sogenannten Segelohren wird dem Gesicht meist ein völlig neuer Ausdruck geschenkt. Überdies achtet der erfahrene Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie darauf, dass eine möglichst narbensparende und schonende Behandlung gewählt wird, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. Die Resultate einer Ohrenkorrektur sind in der Regel dauerhaft. Führt der Korrektureingriff in seltenen Fällen nicht zu dem gewünschten Ergebnis (z. B. erneut abstehende Ohren durch Rückstellkräfte des Ohrknorpels), kann eine weitere Operation zur Nachbehandlung erfolgen.

Individuelles Beratungsgespräch zur Otoplastie

Eine wichtige Voraussetzung für die Ohrkorrektur ist das persönliche Gespräch zwischen dem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und dem Patienten. Die Ohrenkorrektur stellt eine der wenigen Ausnahmen in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie dar, die auch im Kindesalter durchgeführt werden kann. Um den jungen Menschen spätere Hänseleien zu ersparen, informieren sich viele Eltern über die Möglichkeiten zur Korrektur von abstehenden Ohren. Schwerpunkte des Beratungsgespräches sind die ausführliche Aufklärung über die medizinischen Chancen und Grenzen, der genaue Behandlungsablauf, die Vor- und Nachsorgemaßnahmen und die eventuellen Risiken der OP.

Gibt es eine spezielle Vorbereitung?

Patienten, die aufgrund einer anderen Erkrankung auf die Einnahme bestimmter Tabletten angewiesen sind, sollten den Ästhetisch-Plastischen Chirurgen davon unbedingt in Kenntnis setzen. Nach Möglichkeit sollten Mittel, die die Blutgerinnung beeinflussen können, etwa zwei Wochen vor dem Eingriff abgesetzt werden. Hierzu zählen unter anderem Aspirin®, ASS oder auch hochdosiertes Vitamin C. Wird die Ohrenkorrektur unter Vollnarkose vorgenommen, müssen die Patienten darauf achten, einige Stunden vor der Operation keine Nahrung und Flüssigkeit mehr zu sich zu nehmen. Vor allem bei Kindern erfolgt der Eingriff in der Regel unter Vollnarkose. Die genauen Details bespricht der Anästhesist mit den Patienten beziehungsweise den Eltern. Für eine möglichst komplikationslose Wundheilung sollte zudem mindestens zwei Wochen vor der Ohrenkorrektur das Rauchen eingestellt werden. Auch nach dem Eingriff sollten die Patienten mindestens zwei Wochen lang auf das Rauchen verzichten.
Ohrenkorrektur in Stuttgart

Narkose und Dauer bei einer Ohrenkorrektur

Die Art der Narkose richtet sich danach, ob der Eingriff im Kindes- oder im Erwachsenenalter erfolgt. Auch die Empfehlungen des Experten sowie die persönlichen Präferenzen des Patienten fließen in die Entscheidung mit ein. Für gewöhnlich findet die Ohrenkorrektur bei Erwachsenen unter örtlicher Betäubung statt. Bei Kindern wird die Operation hingegen meist unter Vollnarkose vorgenommen, um die Behandlung für die kleinen Patienten so stressfrei wie möglich zu gestalten. Die benötigte Dauer für eine Ohrenkorrektur kann von Patient zu Patient leicht variieren. Erfahrungsgemäß liegt sie bei etwa einer Stunde.

Wie verläuft der Eingriff der Ohrenkorrektur in Stuttgart?

Vor der Ohrenkorrektur ist es üblich, das Hörvermögen beider Ohren zu testen. Ebenso müssen vor dem Eingriff Ohrentzündungen ausgeschlossen werden.

Abstehende Ohren sind die Folge einer zu schwach ausgebildeten oder fehlenden Anthelix, der mit Haut bedeckten Vorwölbung des Ohrknorpels. Daher wird der Ohrknorpel bei der Ohrenkorrektur neu geformt und in dieser harmonischen Form fixiert. Der Schnitt erfolgt je nach Befund auf der Vorderseite oder der Rückseite der Ohrmuschel. In jedem Fall wird er möglichst so gesetzt, dass er sich in der Hautfalte befindet und somit nicht ohne Weiteres erkennbar ist. Dadurch wird der Ohrmuschelknorpel freigelegt und kann in die gewünschte Form gebracht werden. Anschließend vernäht der Ästhetisch-Plastische Chirurg den operativen Zugang mit dünnen Fäden.

Gelegentlich erfolgt auch eine gleichzeitige Korrektur anderer Teile des Ohres, wenn diese Veränderungen beziehungsweise Abweichungen aufweisen. Hierbei kann es sich beispielsweise um eine Anpassung des Ohrläppchens handeln.

Nachsorgemaßnahmen und Erholung

Normalerweise findet die Ohrenkorrektur in einem ambulanten Eingriff statt. Das heißt, dass die Patienten noch am Tag der Ohrenkorrektur wieder weitestgehend gesellschafts- und arbeitsfähig sind. Bei Kindern ist auch eine kurze stationäre Aufnahme möglich. Am Tag nach der Ohrenkorrektur können sie dann für gewöhnlich wieder nach Hause. Spätestens nach drei bis vier Tagen (bei Kindern nach etwa einer Woche) können Arbeit oder Schule wieder aufgenommen werden. Allerdings muss eine Woche lang ein Kopfverband getragen werden. Anschließend ist das Tragen eines elastischen Stirnbandes empfehlenswert, um das Operationsergebnis zu unterstützen.

Zwei Wochen nach dem Eingriff entfernt der Arzt die Hautfäden, sofern kein selbstauflösendes Nahtmaterial verwendet wurde. Eine körperliche Schonung ist empfehlenswert. Vor allem auf starke Anstrengungen und Sport sollten Erwachsene vier und Kinder sechs Wochen lang verzichten, um die Komplikationsrisiken möglichst gering zu halten. Gleiches gilt für Sauna- und Solariumsbesuche. Sollten unmittelbar nach dem Eingriff Wundschmerzen auftreten, können diese mit handelsüblichen Schmerzmitteln behandelt werden. Unsere Plastischen Chirurgen beraten Sie dahingehend gern weiter.

Auf das Tragen von Ohrschmuck sollten die Patienten im ersten Monat nach dem Eingriff nach Möglichkeit verzichten. Zudem kann es empfehlenswert sein, als Brillenträger kurzzeitig auf Kontaktlinsen umzusteigen, um die Ohren nicht zu belasten.

Gibt es Risiken bei einer Ohrenkorrektur?

Keine ästhetisch-plastische Behandlung ist frei von Risiken. Durch eine sorgfältige Planung und ebenso gewissenhafte, professionelle Durchführung durch erfahrene Experten wird bei der Ohrenkorrektur in Stuttgart das bestmögliche Ergebnis bei gleichzeitig möglichst geringer Komplikationsrate angestrebt. Unmittelbar nach der Operation kann der behandelte Bereich gerötet und geschwollen sein. Erfahrungsgemäß klingen diese Beschwerden nach wenigen Tagen selbstständig wieder ab.

Zu den selten oder sehr selten auftretenden Komplikationen gehören unter anderem Nachblutungen, Wundheilungsstörungen, Infektionen, eine auffällige Narbenbildung, Allergien und Unverträglichkeiten sowie anhaltende Gefühlsstörungen. In einigen Fällen kann das Ergebnis der Behandlung nicht zufriedenstellend ausfallen. Dann ist es möglich, eine Nachbehandlung zur Korrektur durchzuführen.

Sie suchen nach einem Spezialisten für Ohrenkorrektur in Stuttgart?

Wenn Sie auf der Suche nach einem Experten für die Ohrenkorrektur sind, zögern Sie nicht, unsere Klinik für Plastische Chirurgie in Degerloch zu kontaktieren. Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Methoden und den Ablauf einer Ohrenkorrektur. Selbstverständlich klären wir Sie auch über die eventuellen Risiken einer Ohrenkorrektur auf und nehmen uns Zeit, Ihre Fragen ausführlich, ehrlich und verständlich zu beantworten. Vereinbaren Sie einfach einen Termin zum Thema Ohrenkorrektur in Stuttgart.

Jetzt Termin vereinbaren!

Weitere interessante Behandlungen

nasenkorrektur stuttgart
Botox Stuttgart