Plastische Chirurgie nach Schwangerschaft

Plastische Chirurgie nach Schwangerschaft

Familienplanung und Schwangerschaft sind natürlich freudige Ereignisse. Für einige Frauen sind Schwangerschaft und Stillzeit aber auch damit verbunden, dass sich Brustform, Brustgröße und die Körperkonturen ändern können. Eine derart veränderte Körpersilhouette bedeutet für viele Patientinnen ein starker seelischer Druck, unter dem nicht nur die Betroffene, sondern teils auch das Familienglück und die Partnerschaft leiden. Damit betroffene Mütter sich wieder wohl in ihrer Haut fühlen können, bietet die Ästhetisch-Plastische Chirurgie mit dem sogenannten Mommy Makeover verschiedene Möglichkeiten, zur alten Körperform zurückzufinden. Wie die sogenannte Schönheitschirurgie in Stuttgart nach der Schwangerschaft Abhilfe schaffen kann, wollen wir in diesem Beitrag etwas genauer beleuchten.

Wichtig: An erster Stelle steht das Beratungsgespräch!

Ganz egal, welche Gründe zur Entscheidung für eine ästhetisch-plastische Operation geführt haben und welche Körperstellen behandelt werden soll: Das persönliche Beratungsgespräch vorab ist sehr wichtig. Denn hier werden Vorstellungen und Wünsche der Patienten mit den medizinischen Möglichkeiten als auch Grenzen abgeglichen. Zudem legt der Operateur einen individuellen Behandlungsplan mit der geeigneten OP-Methode fest. Natürlich werden auch mögliche Risiken und eventuelle Alternativbehandlungen thematisiert, damit Sie alle relevanten Faktoren bei Ihrer Entscheidung für oder gegen die Behandlung berücksichtigen können. Vereinbaren Sie gern einen persönlichen Termin bei unserem Klinikteam!

Bruststraffung nach der Schwangerschaft

Nach einer oder mehreren Schwangerschaften sowie Stillzeit können die Brüste an Volumen und Spannkraft verlieren. Manchmal zeigen sich im Ergebnis nicht nur kleinere, sondern auch erschlaffte Brüste, die für viele junge Frauen eine starke psychische Belastung bedeuten. Sport und gezieltes Krafttraining helfen in diesen Fällen nicht, da eine Bindegewebsschwäche für das Erschlaffen des Busens verantwortlich ist und die Brust zudem kaum über Muskulatur verfügt. Je nach individueller Ausgangssituation und dem persönlichen Wunsch, wie das Ergebnis aussehen soll, kann eine Bruststraffung in Stuttgart zu einem schönen Dekolleté verhelfen. Mit dem vorhandenen Gewebe wird eine natürliche Brust geformt, ohne dass dabei viele Narben zurückbleiben. In einigen Fällen kann die Bruststraffung in Stuttgart, auch Mastopexie genannt, durch eine Brustvergrößerung mit Hilfe von Implantaten oder der Eigenfettmethode ergänzt werden.

Brustvergrößerung nach der Schwangerschaft

Empfinden Mütter ihre Brüste nach Schwangerschaft und Stillzeit als zu klein, erschlafft oder ungleichförmig, kann dies zu einem negativen Körpergefühl, Unwohlsein und einer seelischen Belastung für die Betroffene sowie in der Partnerschaft führen. Sollte eine Bruststraffung nicht für das gewünschte Ergebnis ausreichend sein, kann stattdessen eine Brustvergrößerung in Stuttgart Abhilfe schaffen. Dem Operateur stehen dabei mehrere Methoden zur Auswahl, die er vorab mit Ihnen bespricht. So kann die Brust durch Implantate vergrößert und wieder in Form gebracht werden. Neben der klassischen Brustvergrößerung hat sich aber auch die Methode der Eigenfettunterspritzung etabliert. Körpereigenes Fettgewebe wird hierbei in die Brust injiziert und diese dadurch geformt. Allergische Reaktionen können weitestgehend ausgeschlossen werden, da keine fremden Substanzen, sondern eben körpereigenes Gewebe verwendet wird.

Bauchdeckenstraffung nach der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft dehnen sich vor allem im Bauchbereich Haut und Gewebe. Sollte sich die Haut nach der Geburt trotz Gymnastik und gezieltem Krafttraining nicht zurückziehen, kann dies dazu führen, dass betroffene Frauen sich unwohl in ihrer Haut fühlen. Nicht selten leidet auch die Partnerschaft darunter, da sich oft Hemmungen entwickeln, sich dem Partner nackt zu zeigen. Bei der Bauchdeckenstraffung in Stuttgart wird dieses überschüssige Gewebe entfernt und die Körpersilhouette gestrafft. Je nach Ausmaß des zu entfernenden Gewebes können sichtbare Narben zurückbleiben. Im persönlichen Beratungsgespräch kann der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie einen guten Ausblick darauf geben, sodass Sie für sich entscheiden können, ob eventuell zurückbleibende Narben für Sie in Ordnung sind. Teilweise wird die Bauchdeckenstraffung gemeinsam mit einer Fettabsaugung in Stuttgart durchgeführt, um die gewünschte Silhouette zu erzielen.

Wann macht ein solcher Eingriff Sinn?

Ob Bruststraffung, Brustvergrößerung, Körperformung oder Intimchirurgie in Stuttgart, der ästhetisch-plastische Eingriff und die Familienplanung sollten natürlich aufeinander abgestimmt sein. Sinnvoll ist es deshalb, die gewünschten Behandlungen wie Brustvergrößerung oder Bauchdeckenstraffung erst nach Abschluss der Familienplanung ins Auge zu fassen. Denn durch spätere Veränderungen wie eine weitere Schwangerschaft oder Gewichtsschwankungen können die zuvor erzielten Ergebnisse einer ästhetisch-plastischen Behandlung beeinflusst werden und gegebenenfalls zu einem neuen Eingriff führen.
 
Jetzt Termin vereinbaren!